Unterhalt für Kinder

Kindesunterhalt – Wie funktioniert der Unterhalt bei Minderhjährigen?

Als Anwalt für Scheidung und Familienrecht wird man immer wieder danach gefragt, wie es sich mit dem Minderjährigenunterhalt verhält. Wer muss da genau wieviel an wen bezahlen?

Diese Frage taucht grundsätzlich dann auf, wenn die Eltern eines minderjährigen Kindes sich getrennt haben oder sogar schon die Scheidung eingereicht haben. Manchmal kommt es auch vor, dass die Eltern erst gar nicht miteinander verheiratet waren.

 

Wer schuldet den Unterhalt?

In solchen Situationen ist es dann grundsätzlich so, dass derjenige Elternteil, der das minderjährige Kind betreut, seine Unterhaltspflicht in der Form von Naturalunterhalt (auch Betreuungsunterhalt genannt)durch die Erziehung und Pflege des Kindes erfüllt. Der andere Elternteil bei dem das Kind nicht ist, schuldet dann so genannten Barunterhalt. Das meint, dass der andere Elternteil Geld bezahlen muss, um seine Unterhaltsplicht zu erfüllen.

 

Höhe des Barunterhaltes

Doch wie hoch ist dieser Barunterhalt? Dies berechnen die Gerichte in der Regel nach der so genannten Düsseldorfer Tabelle. Die wichtigen Faktoren dabei sind das anzurechnende Einkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils und das Alter des Kindes. Das Einkommen meint grundsätzlich das Nettoeinkommen. Von diesem werden dann bestimmte Posten abgezogen, bestimmte Schulden und berufsbedingte Aufwendungen. Der Betrag der übrig bleibt, wird auch „bereinigtes Nettoeinkommen“ genannt. Bei der genauen Berechnung kann Ihnen ein Anwalt für Familienrecht helfen.

Demjenigen, der den Barunterhalt leisten muss verbleibt zumindest sein Selbstbehalt.

 

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Minderjährigenunterhalt haben, kann Ihnen ein Anwalt für Familienrecht weiterhelfen. Die Anwaltskanzlei für Scheidung und Familienrecht steht Ihnen gerne zur Seite.